Emotionen erzählen mit Werkzeugen

Die großen und kleinen Helfer im kreativen Alltag. Sie machen einem das erschaffende Arbeitsleben leichter und sorgen für Nachschub an Ideen. Wie kommt ihr zu euren Einfällen? Ich bin immer an neuen Methoden interessiert und stelle sie gern hier vor.

mit dem Enneagramm Charaktere erkennen und entwickeln

Das Enneagramm ist ein Werkzeug für Autoren, Schauspieler und Regisseure. Ich kenne kein einfacheres System, um komplexe Figuren zu erschaffen und sie glaubhaft handeln zu lassen. In diesem Artikel stelle ich euch dieses Tool vor und gebe Tipps, wie ihr in eurer Arbeit mit Charakterzügen und Stimmungen davon profitieren könnt. Es gibt diverse Versuche, die vielseitigen Aspekte der menschlichen Persönlichkeit in ein einfaches, verständliches System zu bringen – beispielsweise das Tarot, die Sternzeichen und eben auch das Enneagramm. All diese Systeme, die oft auch als Typenlehre bezeichnet werden, sollen helfen, uns selbst und unsere Mitmenschen in ihrem Handeln besser zu verstehen und sich entsprechend Hilfe und Orientierung zu holen. Das große Problem ist allerdings, dass hierbei der Anteil am Hokus Pokus höher ist, als die wissenschaftliche Grundlage, deren Anschein gern erweckt wird. Man sollte solche Systeme also stets mit einem gesunden Anteil an Skepsis begegnen. Trotzdem sind sie alle für uns Kreative durchaus nützliche Werkzeuge. Allesamt brechen sie die Komplexität eines menschlichen Charakters auf wenige, gut überschaubare Typen herunter. Das Enneagramm beispielsweise steckt uns alle in eine von 9 Schubladen. Diese 9 Typen sind wiederum umfangreich erklärt, sodass sich daraus schnell Rückschlüsse auf die Figuren unserer Geschichten ziehen lassen.

Vorteile

Das Enneagramm ist ein Modell, das tatsächlich empirisch erforscht wurde. Damit ist es glaubhafter als beispielsweise das Tarot. Mit der Einteilung in 9 Typen ist diese Typenlehre genauer als manch andere Systeme, wie z.B. die 3-Typen-Lehre der ILP. Das Enneagramm bildet einen guten Kompromiss aus einfacher Anwendbarkeit und einer für uns nötigen, psychologischen Tiefe.

Nachteile

Die Einfachheit des Enneagramms ist auch gleichzeitig sein Nachteil. Die Menschliche Psyche und die daraus resultierenden Handlungen sind einfach zu komplex, um in gerade einmal 9 Schubladen gepresst zu werden. Für alle, die mehr Vielfalt brauchen, empfehle ich daher den Propensity Sorter mit seinen 16 Typen (mehr dazu im Artikel zur Filmstoffentwicklung 2014). Die Enneagramm-Typenlehrer geht davon aus, dass wir uns im Leben nicht verändern. Wir bleiben ein Leben lang der gleiche Typ und können höchstens reifen und so Aspekte anderer Typen dazugewinnen. Für die Entwicklung komplexer Figuren in Geschichten ist es allerdings geradezu notwendig, dass diese sicher irgendwie weiterentwickeln. Deshalb ist das Enneagramm im Bezug auf die Charakterentwicklung einer Figur innerhalb einer Geschichte leider nur begrenzt hilfreich.

der Nutzen für Autoren

Mit dem Enneagramm können sich Autoren sehr leicht einen plausibel agierenden Helden erschaffen und bekommen dessen Macken gleich mitgeliefert.

der Nutzen für Schauspieler

Schauspielern dient dieses Werkzeug dazu, ihrer eigenen Rolle mehr Tiefe zu verleihen und sich schnell und einfach eine nachvollziehbare, passende Backstory zu erschaffen.

der Nutzen für Regisseure

Auch Regisseure profitieren von diesem Neuneck im Kreis. Manchmal hat man das Gefühl, dass eine Szene einfach nicht zum Rest passt. Der Held handelt nicht nachvollziehbar genug. Mit dem Enneagramm kann man als Regisseur der Rolle auf die Spur kommen und den Logikfehler finden. Vielleicht müssen dann nur Kleinigkeiten hinzugefügt, oder weggenommen werden, und schon ist die Handlung besser nachvollziehbar.

das Enneagramm im Detail

das Enneagramm

das Enneagramm – 3 farbige Bedürfniszentren aufgeteilt in jeweils 3 Verhaltensmuster ergibt 9 Typen

Laut der Enneagrammlehre verfügt der Mensch über 3 Bedürfniszentren: Kopf (Verstand – blau), Herz (Emotion – rot) und Bauch (Instinkt – gelb). Bei jedem Menschen dominiert eines dieser Zentren das Verhalten. Außerdem entwickelt man in seiner Kindheit  ein favorisiertes Muster im Umgang mit Problemen. Hier unterscheidet man zwischen blockieren,  überentwickeln und umfunktionieren. Daraus ergeben sich 9 Typen, die auf alle 9 Ecken des Enneagramms verteilt werden. Die Linien zwischen den 9 Ecken verdeutlichen den Einfluss aufeinander. Beispielsweise kann eine 7 bei Misserfolg zur Schattenseite der 1 neigen. Löst sie ihre Konflikte hingegen erfolgreich, könnte sie auch die Lichtseite einer 5 zeigen. In der Realität sind wir alle sicherlich eher Mischformen dieser Schubladen. Das verdeutlicht der Kreis in der Grafik. Eine 9 kann demnach Züge einer 8 oder einer 1 zeigen, aber man kann sie niemals mit einer 5 verwechseln.

ein Beispiel

Ich habe mir mal den Spaß gegönnt und einen der unzähligen Typentests im Internet mitgemacht. Demnach sei ich angeblich eine 3; das sind Macher, Dynamiker, aber auch Blender. Das Enneagramm hält für diesen Typ-Mensch folgende Informationen bereit:

Dominante Energie: Herz-Energie typisches Verhaltensmuster: Blockierung (z.B. Negatives am liebsten einfach ausblenden)
Dieser Typ definiert sich über Erfolge, steckt voller Tatendrang, ist ehrgeizig und kann seine Mitmenschen dank seiner sozialen Kompetenzen mitreißen und begeistern.
Die 3 läuft Gefahr in die Fallen von Eitelkeit, Lüge und Betrug zu treten. Deshalb gehören auch Blender zu diesem Typ. Sie können mit Niederlagen nicht umgehen und blendet deshalb am liebsten Fehler einfach aus. Dahin steckt die Angst zu versagen und deshalb nicht geliebt zu werden.
Kinder dieses Typs erhalten hauptsächlich dann Liebe und Anerkennung, wenn sie etwas tolles leisten. Dadurch entwickelt sich der Antrieb „Ich bin, was ich leiste.“
Die 3 traut sich nicht, in sich selbst hinein zu horchen und sein wahres ich zu erkennen, aus Angst, es könnte unbedeutend sein. Deshalb bleiben Dreien an ihrer eigenen psychischen Oberfläche, auf die sie Einfluss nehmen können. Durch diese Oberflächlichkeit tappen sie aber auch immer wieder in die gleichen Fallen, weil sie nicht den Ursprung erkunden können oder wollen.
Weil Dreien so oberflächlich sind, laufen sie Gefahr, ihre Wirkung mit überhöhter Selbstdarstellung und Blenderei aufrecht zu erhalten oder sogar steigern zu wollen, statt ihre eigene Verletzlichkeit und Imperfektion zu akzeptieren. Das Resultat ist Eitelkeit und überhöhte Selbstdarstellung.
Menschen dieses Typs müssen richtig ordentlich scheitern, um reifen zu können. Nur so können sie das eigene Unperfekt-Sein und die Verletzlichkeit akzeptieren. Das führt zu Aufrichtigkeit und wahrer Charakterstärke.
Ihr seht also, dass dieses Werkzeug genügend Tiefe für komplexe Figuren bietet. Welche Punkte hier auf mich tatsächlich zutreffen und welche nicht, überlasse ich mal eurer Menschenkenntnis. 😉 Bestimmt seid ihr schon ganz neugierig, in welche Schublade ihr gesteckt werdet. Am Ende des Artikels findet ihr einen Link zu einem der unzähligen Typentests. Schreibt mir doch mal, wie sehr ihr euch in eurem Ergebnis wiedererkennt. Das wäre doch echt spannend zu erfahren, wie genau das System wirklich arbeitet.

Die DVD

Foto der Enneagramm-DVDZum Enneagramm findet ihr eine Vielzahl von Websites mit mehr oder weniger umfangreichen Typbeschreibungen im Internet. Wer es lieber offline und mit einigen Beispielen untermauert mag, kann sich die DVD von Jens Becker kaufen. Ich konnte den Autor auf der Filmstoffentwicklung 2014 in einem Vortrag zu dieser Typenlehre erleben und bin beeindruckt. Im beigelegten Booklet gibt er eine kurze Einführung zum Enneagramm. Auf der DVD selbst findet sich ein interaktives Menü zu allen Typen mit umfangreichen Beschreibungen und sogar Fotos. Als besonderen Bonus kann man sich zu jedem Typ eine eigens für die DVD gedrehte Szene ansehen, in der die entsprechende Figur mit anderen agiert. Die Idee mit den Beispielsvideos mach durchaus Sinn. So kann man seinen gerade im eigenen Drehbuch entwickelten Charakter sofort auf dem Bildschirm handeln sehen. Allerdings können in den Szenen nicht besonders viele Aspekte eines Typs dargestellt werden, weshalb der Nutzen einer einzelnen Szene pro Typ eher gering ausfällt. Für diesen kleinen Mehrwert ist mir persönlich der Stolze Preis von 22€ pro DVD zu hoch, besonders weil es mittlerweile im Netz viele Informationen zu Typen kostenlos gibt.

Fazit zum Enneagramm

Mir persönlich gefällt dieses System zur Charakterisierung von Menschen sehr gut. Es ist umfangreich genug, um Figuren mit Tiefe zu erschaffen. Gleichzeitig ist es nicht zu komplex, sodass man sich zu sehr darin verstricken könnte. Ich finde es toll, dass Jens Becker dieses System für Autoren umgemünzt hat und uns so den Zugang zu diesem starken Werkzeug erleichtert. Ich kann euch wirklich empfehlen, es mal auszuprobieren. Schreibt mir doch in einem Kommentar eure meine dazu.

Quellen und weiterführende Links

mehr dazu im Artikel: Fazit zur Filmstoffentwicklung 2014

Typen anschaulich und knapp dargestellt: http://www.enneagramm-studio.de/

Typentest: http://www.nlp.de/cgi-bin/exp_com/ennea.cgi

Die DVD bei Amazon: http://www.amazon.de/dp/3891585659  

 

Gefällt dir dieser Artikel, dann teile ihn
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Reddit0Pin on Pinterest0Email this to someone

Tagged under:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.