Emotionen erzählen mit Köpfchen

Diese Rubrik ist die Sammelbox zum Blog. Hier stehen alle Entdeckungen, allgemeine Gedanken und Ideen zum Thema Emotionen erzählen. Habt ihr etwas gefunden, dass prima in diese bunte Sammelbox passen könnte? Ich schaue es mir gern an.

Buch-Rezension zu „3D Storytelling“

Falls ihr mal ein Projekt in 3D drehen wollt und dazu noch Fachliteratur sucht, dann kann ich euch das Buch „3D Storytelling“ von Bruce Block empfehlen. Was euch genau darin erwartet, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Brille auf und los!

die Brille wird wohl nie in Mode kommen

die Brille wird wohl nie in Mode kommen 😉

Kaum schlage ich das Buch auf, fällt mein Blick auch schon auf die innen eingeklebte 3D-Pappbrille. Was für ein süßes Gimmick bei einem Fachbuch. Damit lassen sich allerhand 3D-Bilder in dem Buch räumlich betrachten. Das macht absolut Sinn, schließlich erkennt man so am besten die Auswirkungen diverser Kameraeinstellung. Ich bin sofort begeistert, setze das Teil auf und lese los.

Lesefluss, Verständlichkeit und Infodichte

Die Dichte an Informationen ist in diesem englischsprachigen Buch sehr hoch. Es wird nicht groß um den heißen Brei herumgeredet. Es gibt kaum überleitende Absätze. Dadurch ergibt sich eine so hohe Infodichte, dass ich das Buch regelmäßig weglegen muss, um nicht von den ganzen Fakten erschlagen zu werden. Damit die vielen Informationen trotzdem gut verstanden werden, strotzt dieses Buch nur so voller Grafiken. Das schmeichelt meinen Augen. Freut mich, dass der Autor sich solche Mühe gemacht hat.

Nach den ersten Seiten fällt mir zudem auf, dass wirklich sehr viel Platz am Rand gelassen wurde – schätzungsweise für Notizen. Das hat allerdings zur Folge, dass man wirklich ständig umblättern muss, da dadurch vergleichsweise wenig Text auf eine Seite passt. In einem komprimierteren Layout hätte man vermutlich die Seitenzahl, immerhin 228 Seiten mit Register, um schätzungsweise 1/3 reduzieren können. Das ist irgendwie ein wenig schade. Für mich fühlt sich das in etwa so an, als würde ich eine Chipstüte öffnen und feststellen, dass sie nur zu 2/3 gefüllt ist.

genau hingeschaut

Damit ihr ein Gefühl für das Buch bekommen könnt, serviere ich euch einen kleinen Happen aus dem Buch:

Im Kapitel 3 werden visuelle Sünden vorgestellt und mit einer ganzen Menge an Vorschlägen versehen, wie man diese vermeiden kann. Visuelle Sünden sind in der 3D-Welt ungünstig gewählte Aufnahmen, die in Kombination miteinander beim Zuschauer Augen- oder Kopfschmerzen verursachen können.

Eine der Sünden dreht sich um den Aufmerksamkeit erfordernden Bildpunkt. Springt dieser im dreidimensionalen Raum hin und her, verursacht das Probleme. Nehmen wir z.B. an, dass sich 2 Schauspieler miteinander unterhalten, die in der Tiefe des Raumes sehr weit voneinander entfernt stehen. Mit jedem Wortwechsel springt die Aufmerksamkeit des Zuschauer vom Vordergrund in den Hintergrund, was eine Anpassung der Augen benötigt.

2 Seiten aus dem Buch

2 Beispielseiten

In der Abbildung seht ihr 2 der 4 vorgestellten Lösungswege, um diese Sünde zu umgehen. Auf der linken Seite wird empfohlen, die Schauspieler enger zusammen zu stellen, während an der Kamera alles unverändert bleibt (Rot wandert etwas nach hinten). Als 2. Möglichkeit wird auf der rechten Seite vorgeschlagen, den Abstand der beiden Kameras zueinander zu reduzieren. Normalerweise entspricht der Abstand beider Kameras den durchschnittlichen Augenabstand von ca. 6,3cm. Reduziert man diesen Abstand, wirkt der abgefilmte Raum weniger tief und weniger plastisch. Auch das hat zur Folge, dass beide Schauspieler optisch nicht mehr so weit voneinander entfernt stehen.

Fazit

Mit diesem Werk habe ich nicht nur eine ganze Menge über die Arbeit mit 3D-Kameras gelernt, sondern fühle mich dank der 3D-Brille und den dazu passenden Bildern irgendwie auch unterhalten. Ich steh’ einfach auf 3D. 😀  Für mich ist dieses Buch seine 33€ definitiv wert und damit klar eine Kaufempfehlung für:

  •  Kameramänner & -assistenten
  •  Regisseure
  •  Cutter
  •  3D-Grafiker
  •  Animateure

Hat dir meine Rezension geholfen? Möchtest du weitere Bücher von mir vorgestellt bekommen? Dann lass mir doch einen Kommentar gleich hier unter dem Artikel da. Ich freu mich drauf. 

Links

Link zu Amazon

 

Gefällt dir dieser Artikel, dann teile ihn
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Reddit0Pin on Pinterest0Email this to someone

Tagged under:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.