Im Netz gefunden

Hier sammle ich allerhand Wissenswertes aus dem Netz, dass im weitesten Sinne mit dem Erzählen von Emotionen in den Medien zutun hat. Falls du etwas Tolles entdeckt hast, das hier dazu passt, dann lass es mich gern wissen.

Die Wirkung von Vordergrund und Hintergrund verschieben

Dieses Video erklärt wunderbar schnell und praktisch, wie man mit Hilfe unterschiedlicher Brennweiten die Wirkungen des Vorder- bzw. Hintergrundes verändern kann. 

In dem Video sehen wir auf einer Wiese einen Hund im Vordergrund und ein Haus weit entfernt im Hintergrund. Zunächst wird die Szenerie mit einer normalen Brennweite von 50mm abgelichtet. Die Proportionen von Hund und Haus wirken natürlich. Im nächsten Schritt verkürzt er die Brennweite auf vermutlich 24mm Weitwinkel und bewegt sich zudem näher an den Hund heran. Dadurch nimmt der Hund nun viel mehr Raum im Bild ein, während das Haus scheinbar schrumpft. Der Hund dominiert das Bild, als wäre er der Herr im Haus.

Im letzten Schritt wird die Brennweite auf 105mm Tele und entfernt sich vom Hund. Dadurch wird der Hintergrund, also das Haus, vergrößert abgelichtet, während der Vordergrund schrumpft. Der Hund wird zu einer kleinen Randnotiz.

Gefällt dir dieser Artikel, dann teile ihn
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Reddit0Pin on Pinterest0Email this to someone

Tagged under:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.